Wenn resignierte Einzelkämpfer wieder im Team spielen wollen

Die Herausforderung

Ein neuer Chef übernimmt eine kleine Abteilung, die mit ihrem Nischenprodukt den globalen Markt bedient und nicht mehr arbeitsfähig ist. Streitereien zwischen den Teams und einzelnen Teammitgliedern, eine fehlende strategische Ausrichtung und der autokratische Führungsstil des Vorgängers machen einen kompletten Neuanfang erforderlich, sowohl auf der sozialen als auch der inhaltlichen Ebene.

Der Lösungsansatz

  • Herausarbeiten des case-for-action für das soziale und inhaltliche System.
  • Durchführen einer Systemdiagnose auf der Basis der TPC-Matrix zur Festlegung von Handlungsfeldern und -prioritäten.
  • Einsatz der Farbenergien aus dem Insights Präferenzprofil zur Öffnung von persönlichen Sichtweisen auf die Aktionsmuster der Teamkollegen.
  • Entwicklung einer Umsetzungsstrategie mit Anpassung der internen Geschäftsfeldlogik.

Die Umsetzung

Nach einer ersten Bestandsaufnahme der Situation in den Teams wurde ein 2-jähriger Entwicklungsprozess mit mehreren Klausuren aufgesetzt, der die Ebenen Team – Operatives Geschäft und strategische Ausrichtung in unterschiedlichen Gewichtungen sowohl mit der ganzen Abteilung als auch im Führungskreis bearbeitet hat. Die neue Geschäftsfeldlogik haben der neue Chef und seine Führungskräfte auf einer gemeinsamen „Bergtour“ entwickelt und den Weg dafür bereitet. Mit Teamexperimenten wurden Handlungsmuster des Führungskreises sichtbar gemacht und im kleinen Kreis bearbeitet.

Das Ergebnis

Alle ziehen wieder an einem Strang und in die gleiche Richtung und die gemeinsame Arbeit an Unternehmensthemen macht Spaß.

Kundenstimme

„Gut, dass wir uns auf den Prozess eingelassen haben – wir haben viel über uns und das System gelernt.“